BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neuerrichtung öffentlicher Spielplatz Döhlen

Förderung:    Umsetzung der LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) 2014-2020 in der LEADER-Region Sächsisches Zweistromland-Ostelbien

Aufruf:           2020-04

Vorhaben:     Neuerrichtung eines öffentlichen Spielplatzes in Beilrode, OT Döhlen

 

Döhlen ist ein Ortsteil der Gemeinde Beilrode im Landkreis Nordsachsen und liegt in der Elbniederung östlich der Elbe, im Dreiländereck zu den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Der Ortsteil ging ursprünglich aus einem Vorwerk hervor, das bis 1815 zum sächsischen Annaburg gehörte. Nördlich grenzt das ca. 157 Hektar große Naturschutzgebiet Prudel Döhlen an. Die Entfernung von Döhlen bis zur wichtigen Verkehrsader, der Bundesstraße B 87, beträgt ca. 4 km. Die nächstliegenden Nachbarstädte sind Torgau in Sachsen (ca. 8 km), Annaburg in Sachsen-Anhalt (ca. 17 km) und Falkenberg / Elster in Brandenburg (ca. 19 km). In Döhlen wurden überwiegend Einfamilienwohnhäuser errichtet und alte Wohnhäuser wurden saniert. Im kleinen Ortsteil leben 95 Einwohner, davon sind 6% Kleinkinder und Kinder.

Die Einwohner, insbesondere die jungen Familien und der Ortschaftsrat, sind sehr aktiv und bemüht, einen zentralen Anlaufpunkt zu finden, um die Begegnung, Bewegung und Freizeitgestaltung an der frischen Luft zu fördern. Bisher gab es dafür in Döhlen keinen zentralen Anlaufpunkt.
Intensiv wurde nach einer Fläche gesucht, auf der ein öffentlicher Spielplatz für die Kinder errichtet und die zugleich auch als Begegnungsstätte für mehrere Generationen genutzt werden kann.

 

Die Gemeinde Beilrode beabsichtigt aus diesem Grund einen öffentlichen Spielplatz mit Sitzgelegenheit in der Elbaue, auf dem Flurstück 27/3, in Döhlen zu errichten. Ziel der Maßnahme ist es, den Kindern attraktive Spielmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen und somit die Bewegung und Freizeitgestaltung an der frischen Luft zu fördern. Gleichzeitig bietet die vorgesehene überdachte Sitzgelegenheit eine Möglichkeit zum Entspannen und Verweilen sowie zum Gedankenaustausch für Jung und Alt. Der neue öffentliche Spielplatz dient somit auch als Begegnungsstätte für mehrere Genrationen. 

 

Das ausgewählte Areal, Flur 4, Flurstück 27/3, ist ebenerdig und somit barrierearm. Es ist gepflegt und bereits begrünt (Wiese und Bäume). 
Im Zuge der Maßnahme ist östlich, zur Schaffung von Sicht- und Lärmschutz, eine Anpflanzung von Liguster (als pflegeleichte Hecke) vorgesehen. Zum Schutz ist zur angrenzenden Elbaue (Straße) eine umlaufende Einfriedung mit Maschen-drahtzaun und integrierter Eingangstür geplant. Die Sitzgelegenheit soll senioren- und behindertengerecht (barrierefrei) ausgeführt werden. Für die Kinder wurden auf dem Spielplatz als Spielgeräte jeweils eine Doppelschaukel, eine Doppelwippe und zwei Federtiere (ein Stück für Kinder und ein Stück für Kleinkinder) vorgesehen.   

 

Abschließend ist zu erwähnen, dass der neu zu errichtende Spielplatz die Erhaltung und Weiterentwicklung des dörflichen Zusammenlebens für junge und alte Bewohner sowie für dessen Gäste fördert und die Lebensqualität und Dorfgemeinschaft festigt. Der neue Spielplatz bietet die Möglichkeit für Kommunikation und Dorfkultur. Am wichtigsten ist jedoch, dass sich die Kinder an der frischen Luft spielerisch und körperlich ertüchtigen können und dass dadurch auch der Bewegungsdrang gefördert und ausgelebt werden kann und sie intensiv das Leben in der Gesellschaft erfahren. 
 

LEADER